2010
28.01

“Wir können alles machen was wir wollen…” (Mark Reeder, MFS founder). So oder so ähnlich fühlte es sich in den 90ern an – Aufbruchsstimmung. Gesucht, gefunden! Wow, dieser Raum ist magisch – alles so lassen. In die Hände gespuckt, etwas aufgebaut, die Location aufgemacht, unerwartete „Menschenschlange“. Man muss nicht mehr grossartig erklären, wer alles in den heiligen Hallen aufgelegt hat. Fakt ist, der Tresor ist ein Stück Technogeschichte mit allen drum und dran – damals wie heute, wie geschaffen für die Musik. Es wird nie wieder so sein… Blicken wir also nach vorne!

Tilmann Künzel schuf einen Dokumentarfilm über den verborgenen Raum unter der Erde (Laufzeit: 1h 30min). Diese Film kann man hier käuflich erwerben.

2010
20.01

Wahnsinn, wer hat das denn ausgegraben? 18. Oktober 1998 – die letzten 15 Stunden im legendären Club Omen stehen seit kurzem zum Anhören und Downloaden (!) bei Soundcloud bereit. Vor lauter Freude haben wir Pippi in den Augen und beobachten gespannt, wie die Tracklist vervollständigt wird. Wer sich daran beteiligen mag, kann dies gerne genau hier machen. Und jetzt ab in die Zeitkapsel und bitte 15 Stunden für den legendären Mix Zeit nehmen. Es legten auf: Marco Carola, Sven Väth & DJ Hell Live @ Omen Closing Party:

Das dazu passende Video ist auch aufgetaucht und könnte zurecht den Titel tragen: „Jugendanarchie auf Frankfurts Straßen im Jahre 1998“.

[via tanith]