2016
29.04

Ostern, what…?
Im besagten Zeitraum findet jährlich in der Nähe von Apolda eine kleine aber feine Party mit dem Codewort OSTERN DIGITAL statt, und dieses Jahr kam ich endlich in den Genuß, selbige zu besuchen. Los gings mit DJ Mikk in Richtung Oßmannstedt zur anfänglich schwer auffindbaren Location, die wir dann durch die Kennzeichnung von „bunten Luftballons am Straßenrand“ zum Glück rechtzeitig fanden. Von außen eine unscheinbare Gartenlaube, entpuppte sich drin ein heißer Kessel Buntes im Ambiente einer rustikalen Gaststätte. Techno trifft auf Kneipe, klar, Turntable auf die Theke gestellt und los gings. Nebelschwaden zogen sich durch den Raum und eigens angebrachte Leuchtkästen erhellten die Tänzer im Glanz einer unbeschreiblichen Nacht. Es finden in Thüringen unzählige Parties statt, doch keine hallte bei mir noch solange im Kopf nach. An einem ruhigen Apriltag schnappten wir uns Martin Hering alias Mahé und befragten ihn zum Konzept.

OsternDigitalMahé, wie kommt das „digital“ in den Namen?

Der Begriff OSTERN DIGITAL wurde ehrlich gesagt „irgendwann“ von „irgendjemanden“ mal ausgesprochen und von der Allgemeinheit für gut befunden. Damals spielte der Begriff „Digital“ für uns nicht die Rolle im Sinne von Digital oder Vinyl. Heute sehen wir es ironisch, dass eine Veranstaltung, welche ausschließlich mit dem Medium Vinyl funktioniert, den Namen Digital publiziert.

Was spielst du für eine Rolle in der Organisation?

Meine Rolle während der Organisation spielt sich eher im Hintergrund ab. Jedoch bin ich ein fester Bestandteil des Teams, welche das Fundament für die geplante Veranstaltung bildet. Damit ist die Klärung von wichtigen Fragestellungen, wie Lokalität, Line Up, Motto oder Budget gemeint. Aber auch bei der Strukturierung der nötigen Arbeitsschritte sowie der Verteilung der Aufgabenfelder für unsere vielen Helfer arbeite ich mit. Hinzukommen natürlich Funktionen beim Auf und Abbau der Veranstaltung. Speziell dieses Jahr hatte ich zusammen mit zwei Freunden das Vergnügen eine Wimpelkette in mehreren Räumen anzubringen, welche zur 1050 Jahrfeier die Hauptstraße von Oßmannstedt schmückte. Abschließend ist zu sagen, dass ich nur ein kleiner Teil eines perfekt harmonierenden Teams bin, was diese Veranstaltung in dieser Form erst ermöglicht.

OsternDigital


Erwähne einmal kurz die wichtigsten Mitstreiter und wie habt ihr euch 
kennengelernt?

Also die wichtigsten Mitstreiter der Veranstaltung sind Remie alias Jeremias Künstler, den ich jetzt seit mittlerweile 15 Jahre meinen Freund nennen darf. Sowie Michel, auch ein Mann der ersten Stunde. Außerdem gibt es noch unseren Martin, der leider auf Grund seines neu gefundenen Hobbys die letzten zwei Jahre nicht mit Anwesenheit glänzen konnte, aber trotzdem ein elementarer Bestandteil ist. Darüber hinaus muss ich auch Leuten wie Hedi 1 & 2, Rosti und die Familie von Remie, und sämtliche andere Freunde speziell aus Oßmannstedt erwähnen, welche uns seit Jahren behilflich sind und diese Veranstaltung zu dem zu machen was sie ist. Es ist mir jetzt nicht möglich alle Personen beim Namen zu nennen, aber ich denke jeder sollte sich hier angesprochen fühlen der uns behilflich war, ein welchen Form auch immer. Es handelt sich dabei um Freunde, die wir schon über zehn Jahre kennen, aber auch neue Helfer, die man auf Partys in den letzten 8 Jahren kennengelernt hat mit den daraus neu entstandenen Freundschaften.

OsternDigitalBemerkenswert vor Ort fand ich, wieviele Freunde von euch mitgeholfen haben, 
diese Party auf die Beine zu stellen. Wieviele Leute sind es zirka und was 
sind die Aufgabengebiete bzw. wie koordiniert ihr das ganze?

Also dieses Jahr war ich wirklich sehr überrascht wie viele Freunde an unserem Projekt mitgewirkt haben. Beim Aufbau waren wir schätzungsweise 15-20 Leute. Es findet gegenwärtig eine Art Generationswechsel statt. Eine Vielzahl an Leuten im Alter von 18–22 Jahren aus den umliegenden Dörfern bringen sich immer mehr mit ein und helfen uns bei der Bewältigung der Aufgaben. Vom Tischler bis hin zum Maurer. Diese positive Tendenz ist schon seit 2 bis 3 Jahren zu beobachten. Die Aufgabengebiete werden im Voraus mit Hilfe der sozialen Netzwerke koordiniert und diskutiert. Die größte und essentiellste Spezifizierung von Aufgaben findet direkt am Abend der Veranstaltung statt. Beispielsweise sind etwa 4 Freunde mittlerweile ein eingespieltes Team, welches sich hauptsächlich auf die Aufgaben am Barbereich konzentriert. Aber auch unsere „härteste“ Tür Deutschlands besteht seit Jahren aus den selben Personen. Wir sind froh und stolz, dass dieses Team seine Härte bis jetzt noch nicht unter Beweis stellen musste :-)

OsternDigital


Wie trefft ihr die Auswahl, wer auflegt und was macht einen DJ für 
eure Party „interessant“?

Die Zusammenstellung des Line-ups ist für uns ein besonderer Punkt. Zunächst ist uns wichtig, das der Gast Vinyl spielen soll, also jegliche Formen von CD-Playern und Controllern sind bei uns fehl am Platz. Wir als Team möchten außerdem alle DJ`s aus unseren eigenen Reihen spielen lassen. Dafür ist die Veranstaltung auch da. Des Weiteren achten wir darauf, dass wir nicht Acts buchen, die lediglich im Zeitraum des Gigs auf unserer Party präsent sind. Es ist uns wichtig, dass die Leute sich mit der Veranstaltung identifizieren und diese nicht als „normalen“ Gig ansehen. Beim Booking achten wir auf den musikalischen Stil der DJ´s. Dieses Jahr luden wir Phillip Lauer ein, der kurzfristig absagen mußte. Kurzerhand sendete er uns als Trostpflaster ein DJ-Mix auf CD, den wir kostenlos an der „Zapfhahn-Theke“ verteilten.
Insgesamt ist es uns wichtig, dass die zeitliche Abfolge des Line-ups musikalisch aufeinander abgestimmt ist und dadurch eine Art Spannungsbogen entsteht. Kurzum: Ziel ist es, musikalische Aspekte zu thematisieren, die uns gegenwärtig einfach auf vielen Veranstaltungen in Thüringen fehlen aber fundamental für gute Veranstaltungen sind.

OsternDigitalDas Konzept, jeder bringt Getränke mit und somit sind Getränke für 
jeden Gast kostenlos, fand ich stark. In diesen wilden Zeiten ist es 
schwierig solch gute Ideen durchzudrücken, bei euch paßte alles. Wie 
motiviert ihr Helfer und Freunde dazu einen Teil beizutragen?

Das Konzept mit den Getränken hatte zunächst einige Startschwierigkeiten. Wir als Team mussten diesbezüglich auch eine Art Lernprozess durchmachen. Dabei erinnere ich mich an die ersten Partys. Wir hatten die Getränke einfach an einer Stelle platziert und jeder konnte sich frei bedienen. Dies hatte zur Folge, dass um 3 Uhr nachts nur noch ungenießbare alkoholische Getränke, wie Goldkrone etc. da waren. So haben wir uns dann dazu entschlossen einen Barbereich inklusive Personal zu integrieren, um die Ausgabe von Getränken zu koordinieren und bewusst zu steuern. Dies hatte den positiven Effekt, dass die Gäste sich nicht fünf Bier auf einmal mitnahmen. Außerdem bringen die Gäste nicht mehr den billigsten Schnaps mit, den sie 5 min. vor Abfahrt noch in der Speisekammer finden, sondern machen sich Gedanken, was evtl. getrunken wird und denken sogar auch mal an alkoholfreie Getränke.

Die letzten Jahre fand die Party in einer KFZ Garage statt, dieses 
Jahr in einer „Skatkneipe“, die ihr für wenig Geld angemietet habt. 
Was macht eine gute Location für OSTERN DIGITAL aus und wie schafft 
ihr es solch außergewöhnliche Orte zu entdecken?

OsternDigitalDie ersten Veranstaltungen fanden in einem alten Lager in Oßmannstedt statt. Es war mehr in Bahnhofsnähe und hatte durch kurze Abstände zu den angrenzenden Mehrfamilienhäusern und fehlende sanitäre Anlagen auf lange Sicht gesehen zu viele Konfliktpunkte. Deshalb erwies sich ein Umzug 2008 (glaub ich) in die Alte Polsterei sowieso als notwendig. Diese stand vorher Remies Opa als Werkstatt zu Verfügung. Hier waren jedoch im Gegensatz zu dem Lager sanitäre Anlagen vorhanden. Dieses Jahr haben wir dann eine Gartenkneipe in Oßmannstedt angemietet. Ich muss zugeben, dass ich zunächst skeptisch war, was die Location betrifft, sonst wird dort nur Skat gespielt und Bier fließt aus dem Zapfhahn. Wir positionierten dann auch gleich die Turntables unter den Zapfhahn :-) Das klappte.

Die drei Locations sind gewissermaßen aus einer Notdurft ausgewählt worden. Uns war es wichtig, dass wir den Räumlichkeiten unseren Stempel aufdrücken, aber sie sollten auch ihren eigenen Charakter behalten. Man darf gespannt sein wo wir nächstes Jahr feiern werden.

Ein skurriles Erlebnis auf den bisherigen Partys war …?

… als ich mitbekam wie einige Raver sich im „Wie fängt man ein Huhn“ im Garten ausprobierten. Dem Huhn ist zum Glück nichts passiert. Alles gut.

Du legst auch selber auf der Party auf, liebst Italo und skurrilen 
Electro (mit „c“). Die Sets sind dadurch sehr vielfältig und 
interessant. Ich beobachtete das die Leute auf euren Partys sehr „open 
minded“ sind und auch jede Art von Track „abfeiern“. Hat sich das all 
die Jahre so entwickelt oder ist es ein Prozess gewesen, die Tänzer an 
diese Art von Musik heranzuführen?

Einer der wichtigsten Aspekte warum OSTERN DIGITAL so besonders für mich ist, ist die Tatsache, dass ich hier einfach Tracks spielen kann, die ich wo anders nicht unbedingt spiele. Das Publikum weiß wie wir ticken und nehmen unsere Musik dankend an und lassen sich auch gerne mal überraschen. Das war meiner Meinung nach kein Prozess, sondern schon immer so. Innerhalb unseres Freundeskreises haben wir viele Musikbegeisterte, die auch immer offen für „Neues“ und auch „Älteres“ sind.

OsternDigital


Speziell DJ Mikk hat mit dir dieses Jahr ein famoses Back 2 Back Set gespielt, wie hast du ihn kennengelernt?

DJ Mikk habe ich durch meine Arbeit kennenlernen dürfen. Zwar bin ich momentan nicht mehr dort wo Mikk arbeitet, da ich mich beruflich umorientiert habe, doch ich stehe weiterhin hin in Kontakt zu ihm. Er hat mich für die elektronische Musik sensibilisiert, würde ich sagen. Ich bin sehr froh, dass ich ihn kennengelernt habe und bin sehr dankbar mit ihm ab und an mal spielen zu dürfen.

Was sind eure Zukunftspläne, gibt es schon Pläne für 2017?

Nein, mit dem Thema 2017 haben wir uns noch nicht auseinander gesetzt. Wir müssen erstmal das Geschehene verarbeiten. Ich denke die jetzige Skatkneipe als Location hatte einen positiven Eindruck hinterlassen und hat das Potential auch nächstes Jahr als diese zu dienen – inklusive der ganzen Bierwerbetrucks in den Regalen, die wir zum Zeitpunkt der Party abdecken mussten :-)

Deine 10 stärksten Rave Tracks …?

_ Maurizio – Domina
_ Theo Parrish – Falling up (Carl Craig Remix)
_ Carl Craig – A wonderful Life
_ Winx – Don´t laugh
_ LFO versus F.U.S.E. – Loop
_ Shatrax – Mispent Years
_ Nathan Fake – The sky was pink (James Holden Remix)
_ Shut up and dance – Raving, i am raving
_ I-F – Space Invaders are smoking grass

Danke für deine Zeit & see ya next year in the village*

Das Interview führte Mister T-76.



– – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ein paar Impressionen
aus den vergangenen Jahren,
weil’s so schön immer wieder ist…
bitteschön:

OsternDigital
Die Djs der letzten Jahre…

OsternDigital
„Härteste“ Tür Thüringens

OsternDigital
Front Stage in der Alten Polsterei

OsternDigital
Kommode forever…

OsternDigital
Full House!

OsternDigital
Skatkneipe von außen…

OsternDigital
… und drinnen Extase on decks

OsternDigital
Zapfhahn, Turntable & Spaß

OsternDigital
Flyerarchiv zusammengestellt

OsternDigital
T-76, DJ Mikk & Mahé

1 Kommentar bisher

Kommentar hinzufügen
  1. Mehr über die Aktivitäten der Jungs erfahrt ihr hier: https://www.facebook.com/kommodeweimar/