2016
28.09

Nicola
Man wird ja nicht alle Tage 25. Daher gibt es in Jena etwas zu feiern, genauer gesagt am Sonntag, den 2. Oktober im Kassablanca Jena.
25 JAHRE HOUSE & TECHNO IN JENA stehen auf dem Plan und wir können es selber kaum in Worte fassen. Aus diesem Anlass haben wir uns folgende Künstler ab 23 Uhr eingeladen:

Mijk van Dijk live (MFS/Superstition, Berlin)
DJ Jauche (JackFlash, Berlin)
DJ Foch & Mulé (Classic Club, Jena)

.
Ab 18 Uhr gibt es eine Warm-up Party mit einer Liveübertragung aus dem Kassablanca via Radio OKJ 103.4 Jena. Neben zahlreichen Gästen werden wir auch musikalische Untermalung haben, die uns diese Jenenser Lokal-Matadoren kredenzen werden: T-76, Ari und Nicola Candelaria, der Mikro-schwingende Patron von Radio Electronica. Er wird wie gewohnt durch die Sendung führen und vorbeikommenden Gästen bestimmt einige Anekdoten aus 25 Jahren entlocken können. Rave long and prosper!


.

Jenenser aufgepasst – die Kahlaische Strasse mündet in einem Kreisverkehr. Wenn man diesen „Kreisel“ in Richtung Goethe-Galerie verlässt, steht links auf einer Anhöhe ein Seniorenzentrum der Diakonie. An dieser Stelle, in leicht düsterer Atmosphäre, stand früher das Kassa. Eine alte Villa die dem Fischer Verlag gehörte. Neben diversen Dark-Wave, Ska- und Punkkonzerten sollte auch dort die erste Techno Party Jenas steigen. Die Idee hierzu kam von Dirk Fochler. Er war verzweifelt auf der Suche nach einer Location, die solch eine Party duldete. Zur damaligen Zeit hatten die gängigen Jenaer Diskotheken kein Interesse dieser skurrilen, neuen Musikrichtung eine Bühne zu bieten. Also schickte Fochi seinen damaligen Partner, Wolfgang Kuhnle in die Spur, um den unbekannten Ort zu finden. Beim Kassa hat es geklappt und dem ersten Treffen der technobegeisternden Jugend stand nichts mehr im Wege.

Dieses erste Zusammenfinden vor 25 Jahren konnte man wirklich nicht als Techno-Party bezeichnen. In einer gemütlichen Wohnzimmeratmosphäre konnten sich die neuen Gesichter bestaunen und neue Hoffnung schöpfen, dass sie nicht die Einzigen waren, die auf diese seltsamen Maschinenklänge mit einer Bassline verfeinert, abfuhren. Man war also unter sich – an der Zahl vielleicht 30. Einige von Ihnen, später nannten wir sie DJs, brachten ihre Platten mit, die sie einige Tage zuvor im Hardwax in Berlin erstanden hatten. Nichts mit Mixing – einfach Platte auflegen und im Kollektiv auswerten. Jede Bewegung hat natürlich Wachstumsbereiche und so dauerte es nicht lange und es kamen auch die ersten Berliner DJs nach Jena, um dann natürlich richtig Party zu machen.

Mit der heutigen 25-jährigen Jubiläumsveranstaltung schließt sich dieser Kreis wieder. Um den Szene-Charakter der damaligen Anfangszeit beizubehalten entschied man sich bewusst gegen diverse DJ-Techno-Größen mit einem gewissen Headliner-Charakter. Jena war in Sachen Techno immer sehr „berlinorientiert“. Diese alte Verbundenheit wird mit dem Line-up des heutigen Abends klar unterstrichen. Mit Jauche, alias Oliver Marquardt, dem ehemaligen Resident des Walfischs, und Mijk van Dijk, dem vielseitigem Technokünstler, ist die Wahl sehr gut gefallen. DJ Jauche ist ein fantastischer DJ seiner Zeit. Er kann sehr gut auf sein Publikum eingehen und schöne Sets aufbauen. Das Ganze wird mit einem sauberen und routinierten Mixing rübergebracht. Die Jubilare unter den Gästen dürfen sich auch auf unbekannte oder weiniger populäre B-Seiten freuen – Jauches breites Repertoire macht es möglich. Weitere Unterstützung an diesem Abend liefert der Live-Auftritt von Mijk van Dijk. Auch er ist seit 1990 im Bereich Techno/House unterwegs. Auf den Labels MFS und Superstition Records hat er mit vielen Größen der Szene gemeinsame Produktionen abgeliefert. Mijk van Dijk ist bis heute als Künstler aktiv und besann sich auf seine Wurzeln, dem Funk, zurück – elektronischer NuFunk natürlich. Somit wird er in seinem Live Gig eine entsprechende musikalische Bandbreite bieten.

Gemeinsam mit unseren „alten“ Residents DJ Foch & Mulé wollen wir mit Euch eine schöne Nacht der Erinnerungen feiern und natürlich auch nach vorne schauen. Wir wünschen viel Freude am Tanzen.

3 Kommentare bisher

Kommentar hinzufügen
  1. Aus gegebenen Anlaß gibt es auch limitierte T-Shirts zur Veranstaltung hier zu kaufen:
    http://www.fatplastics.com/index.php?id=381

  2. … und wie heizt ihr eigentlich die Leute ein… einfach eine unglaubliche Frage :-)
    https://www.youtube.com/watch?v=BnaVFRJSASk

  3. Danke an Bully vom Szenemag für die schöne Zusammenfassung des Abends:
    http://szenemag.de/mag/html/reviews/r2016/161002%20kassablanca/review.htm