2019
09.19


All diese Momente werden nicht verloren sein… Als Aufwärmphase vor unseren Rave Strikes Back Abend mit DJ Hell & Jonzon gibt es natürlich Musik. Und ja, unzählige Rave Mixe schwirren im Netz, etliche Likes & Props häufen sich und weltweit wird auch das Wörtchen RAVE wieder gesellschaftsfähig.
Maik, aus dem ländlichen Deutschland kommend, reichte uns kurzerhand seine Definition von RAVE ein. Als Gründungsmitglied der Solid Rotation Crew mit angehängten Label, machen Maik & Friends amtliche Partys, Radioshows und Veröffentlichungen. Auf unserem Radar steht er schon längere Zeit, allwissend auf vielen elektronischen Musikebenen und immer ein Quentchen „Freakness“ auf Lager, das lieben wir – Willkommen Maik!

Download Mix >

2019
09.16

Danke. Ich weiß gar nicht, wie sehr ich jedesmal über ein Aphex Twin Set dankbar sein kann. Vorigen Samstag zelebrierte er eine weitere Soundpredigt par excellence im Printworks zu London. Zeitreise garantiert – beinhaltete seine Trackauswahl einige Klassiker von Leo Anibaldi, Future Sound of London, Underground Resistance, Octagon Man, Bizarre Inc. uvm.
In love, toci*

2019
09.13


All diese Momente werden nicht verloren sein…

Wer die mittlerweile dann doch recht lange Geschichte der elektronischen Musik miterlebt hat, hat zahllose DJ-Sets gehört, etliche Nächte durchgetanzt, hunderte Diskurse geführt und viele crazy Storys aus erster oder zweiter Hand erfahren. Musikalische Strömungen und ihre Protagonisten kamen und gingen, Genres und Untergenres entstanden, Stile und Moden entwickelten sich rasant, teils parallel – kurzum die letzten dreißig Jahre hatten für den Connaisseur viel zu bieten.

Weiterlesen

2019
09.12
2019
09.09

Am 12.09.2019 öffnet die Ausstellung „No Photos on the Dance Floor! Berlin 1989 – Today” im C/O Berlin ihre Pforten. Man kann nicht nur Fotografien aus dem Nachtleben der Hauptstadt bestaunen, sondern das C/O Berlin vermittelt zudem Videos und Filme, die den Besuchern einen lebendigen historischen Abriss der Techno-Genese von 1989 an vermitteln. Renommierte Fotografen wie Wolfgang Tillmans, Sven Marquardt oder Camille Blake sowie zahlreiche Flyer aus den letzten Techno-Dekaden geben der Ausstellung einen „guten Schliff”.

„Für mich ist ein Club eine große Abstraktionsmaschine, die ständig Bilder produziert. Die sind oft an der Grenze des Sichtbaren, wenn der Nebel kommt und man an die Decke schaut und die Lichter betrachtet. Da blitzen und schimmern ungreifbare Dinge auf.“ – Wolfgang Tillmans

Begleitend erscheint außerdem ein Bildband, den C/O-Hauskurator Felix Hoffmann und Ausstellungskurator Heiko Hoffmann, ehemaliger Chefredakteur der Groove, gemeinsam herausgeben. Auf nach Berlin!

2019
08.14

Wir sind sehr stolz Euch das neue frohfroh Magazin präsentieren zu dürfen. Die fleißigen Leute von frohfroh haben sich echt ins Zeug gelegt. Besonders erfreut uns, das ein älterer RAVE STRIKES BACK Artikel über die Basis Leipzig, den Weg in das Magazin gefunden hat. DANKE yeah, denn diese Location trug auch ein Teil zur Technogeschichte Leipzigs bei.

Limitierte Auflage – 134 Seiten gefüllt mit Geschichte, Musik, Menschen, Subkultur, Szene – frohfroh gestern, heute, morgen – wie im Rausch, high quality.

Ab dem 13.09. könnt ihr das Mag im Inch by Inch Recordstore, sowie am 14.+19.09. im IfZ käuflich erwerben.

2019
08.08


Als Klaus Dinger im Sommer 1971 mit gebrochenem Herzen nach Düsseldorf zurückkehrt, hätte wohl niemand gedacht, dass er aus seinem Liebeslied heraus einen Musikstil erschaffen würde, der bis dato noch Generationen in Erstaunen versetzte. Der Erfinder des „MOTORIK“ Beat – welches ein sich ständig wiederholendes kraftvolles Schlagzeugspiel beschreibt – wird in dieser Dokumentation vorgestellt. Mit Michael Rother gründete er NEU!, die als Band auch noch Jahrzehnte später, diverse Musiker wie Iggy Pop und David Bowie beeinflußte.

2019
08.01


Yeah, zwei Stunden Ravegeschichte, die hier der Mijk van Dijk vom Stapel läßt. Natürlich darf „Schöneberg“ von Marmion – ein Projekt das van Dijk zusammen mit Marcos Lopez bildete – nicht fehlen. Eine magische Zeitreise mit Klassikern wie „Dreams“ von Quench, „Tremora Del Terra“ von Illuminatae und „Hearts“ von L.S.G. Follow me, bitte. Danke Mijk van Dijk.

2019
07.17

Ein interessanter und kurzer Auszug aus der Sendung „Tanz House“ vom 8. Dezember 1988 mit dem legendären Front Club in Hamburg. Die Kellerräume des Kontorhaus Leder-Schüler am Heidenkampsweg im Stadtteil Hammerbrook prägten die damailge Clubszene Hamburgs von 1983–1997. Im Front gab es als erste Location House-Musik in Deutschland zu hören und Boris Dlugosch drehte an diesem Ort seine ersten Acid House Scheiben.

Mehr Infos und Interviews mit Boris Dlugosch und Klaus Stockhausen findet ihr hier:
https://www.zeit.de/2012/35/House-Club-Front-Hamburg

2019
07.04

Das Rauschen einer Stadt erschließt sich nur demjenigen der ganz eintaucht. Anfang der 90er Jahre tauchte ein neues Geräusch auf. Es war ein kompromissloses elektrisches Geräusch. Irgendjemand sagte: „Das ist Techno!“ Damals eröffnete sich für eine Vielzahl von Menschen – um diesen neuen Klang herum – ein eigener Kosmos. Der vielseitige Partyalltag ließ Dresden zu einer Techno-Hochburg im Osten avancieren. Seitdem entwickelte sich eine aktive Musikszene, eine fast 30 Jahre existierende Kultur der elektronischen Musik in der Sächsischen Hauptstadt mit über 20 Plattenlabels und gut zwei dutzend Tanzklubs.

Dokumentarfilm • Deutschland 2016 • 95 min. • Von Roman Schlaack, Denis Wrobel, Thamash Kestawitz

Film anschauen >

Trailer anschauen >