2019
11.09

Als ich 1987 nach Berlin kam, war da sehr wenig. In Berlin gab es viel Brachland. Alles war basic, kein Luxus, kein Firlefanz, keine Designerläden. Das Schickste war das KaDeWe. Ich kam aus New York und hatte das Gefühl in einem Nachkriegsland gelandet zu sein.

30 Jahre Mauerfall und auch 30 Jahre Love Parade. Danielle de Picciotto, Organisatorin der ersten Techno-Demo Berlins erzählt in diesem Artikel sehr prägnant, wie genau die erste Love Parade ablief. Erste Gehversuche, die keine genaue Planungen beinhalteten und die Devise: „Wir wollten endlich ans Licht, an die Sonne, wir wollten raus aus diesen dunklen Kellern.“ Auch nach so langer Zeit wirken die Bilder und Erzählungen noch sehr spannend.

Artikel: „1989: So hat sich die erste Loveparade auf dem Ku´damm angefühlt“
(c) Fotos: Erik-Jan Ouwerkerk

2019
10.28


Eine neue Single ist auf Monkeytown erschienen und nach langer Zeit melden sich damit The Aim of Design is to define Space zurück. Wir haben dazu nichts weiter zu sagen, außer „RAVE ON! Danke das ihr zurück seid“. Wer noch tiefer in diverse Kunstaspekte eintauchen möchte, dem empfehlen wir in den Podcast reinzuhören, den Max Dax zusammen mit Stephan Szulzewsky alias „Schulzky“ führte:

2019
10.22

Copyright: ©tociwashere 2019

2019
10.19
2019
10.18
2019
09.19


All diese Momente werden nicht verloren sein… Als Aufwärmphase vor unseren Rave Strikes Back Abend mit DJ Hell & Jonzon gibt es natürlich Musik. Und ja, unzählige Rave Mixe schwirren im Netz, etliche Likes & Props häufen sich und weltweit wird auch das Wörtchen RAVE wieder gesellschaftsfähig.
Maik, aus dem ländlichen Deutschland kommend, reichte uns kurzerhand seine Definition von RAVE ein. Als Gründungsmitglied der Solid Rotation Crew mit angehängten Label, machen Maik & Friends amtliche Partys, Radioshows und Veröffentlichungen. Auf unserem Radar steht er schon längere Zeit, allwissend auf vielen elektronischen Musikebenen und immer ein Quentchen „Freakness“ auf Lager, das lieben wir – Willkommen Maik!

Download Mix >

2019
09.16

Danke. Ich weiß gar nicht, wie sehr ich jedesmal über ein Aphex Twin Set dankbar sein kann. Vorigen Samstag zelebrierte er eine weitere Soundpredigt par excellence im Printworks zu London. Zeitreise garantiert – beinhaltete seine Trackauswahl einige Klassiker von Leo Anibaldi, Future Sound of London, Underground Resistance, Octagon Man, Bizarre Inc. uvm.
In love, toci*

2019
09.13


All diese Momente werden nicht verloren sein…

Wer die mittlerweile dann doch recht lange Geschichte der elektronischen Musik miterlebt hat, hat zahllose DJ-Sets gehört, etliche Nächte durchgetanzt, hunderte Diskurse geführt und viele crazy Storys aus erster oder zweiter Hand erfahren. Musikalische Strömungen und ihre Protagonisten kamen und gingen, Genres und Untergenres entstanden, Stile und Moden entwickelten sich rasant, teils parallel – kurzum die letzten dreißig Jahre hatten für den Connaisseur viel zu bieten.

Weiterlesen

2019
09.12
2019
09.09

Am 12.09.2019 öffnet die Ausstellung „No Photos on the Dance Floor! Berlin 1989 – Today” im C/O Berlin ihre Pforten. Man kann nicht nur Fotografien aus dem Nachtleben der Hauptstadt bestaunen, sondern das C/O Berlin vermittelt zudem Videos und Filme, die den Besuchern einen lebendigen historischen Abriss der Techno-Genese von 1989 an vermitteln. Renommierte Fotografen wie Wolfgang Tillmans, Sven Marquardt oder Camille Blake sowie zahlreiche Flyer aus den letzten Techno-Dekaden geben der Ausstellung einen „guten Schliff”.

„Für mich ist ein Club eine große Abstraktionsmaschine, die ständig Bilder produziert. Die sind oft an der Grenze des Sichtbaren, wenn der Nebel kommt und man an die Decke schaut und die Lichter betrachtet. Da blitzen und schimmern ungreifbare Dinge auf.“ – Wolfgang Tillmans

Begleitend erscheint außerdem ein Bildband, den C/O-Hauskurator Felix Hoffmann und Ausstellungskurator Heiko Hoffmann, ehemaliger Chefredakteur der Groove, gemeinsam herausgeben. Auf nach Berlin!