2022
08.31

Was für eine Mischung!
DJ Disko war einer der ersten DJs, die aus der Berliner Underground-Techno-Szene hervorgegangen sind. Der Mann isst, schläft und atmet Techno. Einigen auch bekannt durch seine Sendung „Berlin House“ – die jahrelang im VIVA-Fernsehen lief – wobei man sich immer wieder ertappt, das zeitlose Interview von ihm mit Woody anzuklicken.

Weiterlesen

2022
08.24

Aciiiid! Fulminante Runde. Gründerväter Marshall Jefferson, die Chicagoer Kollegen Tyree und K-Alexi Shelby und Oliver Bondzio – eine Hälfte des deutschen Acid-Techno-Duos Hardfloor – bringen ihr Wissen ein. Schließlich komplettieren die Briten Luke Vibert und Ceephax Acid Crew, ein weiteres britisches Acid-Urgestein und jüngerer Bruder von Squarepusher – die illustre Runde. Viele Platten sind aus den Produktionsjahren vor 1990, dies symbolisiert doch ganz deutlich, wie zeitlos diese Musik geblieben ist.

2022
08.17

Beim Tilman Brembs zuhause lagern sechzig Schuhkartons voll mit Bildern von Technoparty-Aufnahmen mit Raver:innen, die im alten Tresor, im E-Werk, auf der Love Parade feiern, mit Pupillen, die die Iris nur noch erahnen lassen – und anscheinend unbändiger Energie. Jetzt gab er ein für uns bedeutendes Interview, denn in seinen Aussagen fanden wir uns mit all den Eindrücken aus der wilden 90er Jahre Techno-Zeit wieder.

„Ein Bild ist ein Stück Leben. Das ist ein Beweis für einen Moment für die, die drauf sind, aber auch für denjenigen, der es gemacht hat.“

Das komplette Interview hier >

Bild © Rave auf der Insel der Jugend, 1991. Foto: Tilman Brembs

2022
08.09

„We’ve all lost many of our fellow ravers through time but the memories are still strong.“

Am 25. Juli 1992 fand die „One Step Beyond“-Party von Fantazia statt, die als „weltgrößte All-Night-Party unter freiem Himmel“ bezeichnet wurde (und damit lag man damals wahrscheinlich gar nicht so falsch). Schätzungsweise 25.000 Menschen besuchten den Rave in Castle Donnington, bei dem Legenden wie Ratpack, Top Buzz, Jim ‚Shaft‘ Ryan, Easygroove, Ellis Dee, Pilgrim & Ratty, SS & Seduction, Grooverider, Food Junky und viele andere auftraten – darunter auch ein riesiger, Feuer speiender Drache.
Mehr dazu auch hier: https://909originals.com

2022
07.27


Dies sind die Reisen der Soyuz-Raumfahrer. Für die erste Mission haben sie einen erfahrenen Kapitän an Deck geholt. Igor Schober weiß zwar nicht, wie ein CDJ funktioniert, aber Sie können sich darauf verlassen, dass er Sie sicher und analog durch den Weltraum führt – mithilfe seiner unersetzbaren Kraft: Vinyl!
Soyuz hat den Ehrgeiz, Menschen über alle Generationen hinweg zu verbinden, den Willen, sich gegenseitig zu befähigen, neue Lebensformen auszuprobieren, musikalische Entdeckungsreisen zu machen. Triebwerke gecheckt, Sicherheitsgurte geschlossen – genießen Sie Ihren Raumflug!

Duration: 1h:59min:15sec

Download Mix >

2022
07.11

In den frühen 90er Jahren drückte ich jedes Mal, wenn der Piratensender „eine Pause für die Sache“ ankündigte, auf meinem Kassettenrekorder auf Pause. Das sollte ich Jahre später bereuen, als die Werbepausen zu geschätzten Erinnerungen an die Hardcore-Rave-Ära geworden waren. Glücklicherweise ließ ich damals die Kassette oft laufen, während ich etwas anderes tat. So wurde eine ganze Reihe von Werbeunterbrechungen versehentlich aufgezeichnet, damit ich mich später daran erfreuen konnte. Allerdings nicht annähernd genug. Deshalb habe ich in den letzten Jahren damit begonnen, die riesige Zahl der im Internet archivierten Piratensender zu durchforsten. Manchmal stand auf den Tracklisten „ad break“ oder „ads“, was mir half, die Suche einzugrenzen. Einige meiner ursprünglichen unbeabsichtigten „Rettungen“ und „Funde“ sind in dieser wunderbaren Sammlung LONDON RAVE ADVERTS 1991-1996 enthalten.

Simon Reynolds, Autor von „Energy Flash“

2022
07.09

Bild © Berliner Zeitung/Paulus Ponizak

Die jungen Menschen möchten lieber tanzen, keiner will freiwillig sterben. Schau mal, da müssen 20-jährige Jungs aus den Dörfern ihr Leben opfern, die noch nie jemandem einen Kuss geben konnten. Und den Leuten, die dafür verantwortlich sind, müssen wir zeigen, dass wir das nicht wollen.

Ein guter Artikel in der BZ, dazu aufblickende Worte von Dimitri Hegemann, und das am Tag der neu initiierten Parade in Berlin (früher: Loveparade, heute: Rave the Planet). Der Tresor-Chef spricht über die Wichtigkeit der gemeinsamen Idee „Techno“ in schweren Zeiten und die Macht der Musik.

2022
06.16

Es gibt nicht schöners als Mixe auf Kassetten, die Techno wie eine Fackel trugen …

Zwischen ’93 und ’97 war das E-Werk ein Hauptschauplatz für die Verbreitung und Verfeinerung des Berliner Techno-Sounds, ein einzigartiges Zusammentreffen von frühem Trance, UK Bleep und Detroit Future-Funk. Aus dieser Zeit stammen diese Mixe zweier Weggefährten, DJ Hell & Dj Disko. Ihr achtstündiges Mix-Mammutprogramm ist ein Zeugnis für die spiralförmigen, mutierenden musikalischen Reisen, die sie im Club erlebten.

DJ Disko (im Bild) – Seine Karriere als DJ begann er 1989 in den Berliner Clubs Fischlabor und 90°. Später wurde er Resident DJ im Planet und im E-Werk. Nebenher schrieb er als Redakteur der Frontpage und war Co-Moderator der Sendung Brain-Candy von Ellen Allien auf Kiss FM. 1997 bis 1999 moderierte er die Sendung Berlin House sowie einprägsame Liveübertragungen auf dem Musiksender VIVA. Für die Loveparade arbeitete er von Juni 1998 bis Juni 2000 als Pressesprecher.

Alle Mixe hier zum Reinhören >

2022
06.07

Beide begleiten schon lange unseren musikalischen Weg und mit ihren neuen Album THIRD melden sie sich wieder mit voller Wucht im elektronischen Zirkus zurück.

Düstere Sounds und New-Wave-Einflüsse werden bei dem Duo aus dem französichen Grenoble zu finster-hypnotischen Klangwelten und ihre erste Zusammenarbeit wird ins Jahr 2001 datiert – dem damaligen Debüt First Album. Bei ihrem diesjährigen Live-Auftritt verwandelten sie das ehemalige Lyoner Fabrikgelände Fagor-Brandt in eine Soundkathedrale. Darunter sind auch einige Klassiker wie Vitalic „Pony“ und Depeche Mode „Personal Jesus“ zu hören. Wir feiern es!

2022
05.16

Alle wichtigen Protagonisten der damaligen Szene geben sich in einer neuen Episode die Ehre und spielen „Gabba-Musik-Ratestunde“. Wir haben uns gefreut, die Bassdrum zum zweiten Male wieder mal so richtig krachen zu hören. Hardcore never dies! Teil 1 findet ihr hier >